Informationen zur VWA

Wie geht man wissenschaftlich vor?

Fragestellung > beobachten / recherchieren > Ergebnisse / Meinungen > darstellen / beschreiben > interpretieren

 

Die vorwissenschaftliche Arbeit muss keine neuen Interpretationen liefern, es genügt, wenn alle anderen Punkte des wissenschaftlichen Vorgehens erfüllt sind!

 

Die Arbeit kann produktiv (Beantwortung der Forschungsfrage durch Methodenwahl) oder reproduktiv (Dokumentation des aktuellen Wissensstandes) sein.

 

Ziele der VWA

sinnvolle Fragestellungen formulieren

Ursachen und Zusammenhänge erkennen

Arbeit mit Quellen und Methoden

logisches und kritisches Denken

klare Begriffsbildung

Ausdrucks- und Diskursfähigkeit

 

Es sollen 20 bis 30 Seiten (40.000 bis 60.000 Zeichen) geschrieben werden. Weiters wird es einen Präsentationstermin für die VWA geben, bei dem die Schüler/innen ihre Arbeiten auch fachlich diskutieren können sollen. Besonderer Wert wird auf die Selbstständigkeit der Schüler/innen gelegt.

 

Voraussetzung sind grundlegende Kompetenzen, die alle Schüler/innen bis zur Matura erworben haben sollen:

  • Textkompetenz
  • Projektkompetenz
  • Recherchekompetenz
  • Lesekompetenz
  • Schreibkompetenz
  • Präsentationskompetenz